Kunde ist kein Bittsteller

Leitfaden für Bankkunden: Unnötiger Respekt

„Einige richtungsweisende Entscheidungen für Bankkunden“ erwartet der Rechtsexperte des Vereins für Konsumenteninformation (VKI), Peter Kolba, in den nächsten sechs bis zwölf Monaten. Eine davon könnte die jüngst eingebrachte Verbandsklage des VKI gegen die Bankomat-Bedingungen der Banken betreffen. Darin seien für den Kunden nachteilige und gesetzwidrige Klauseln enthalten, etwa dass das Missbrauchsrisiko bei Verlust der Karte zur Gänze auf den Kunden überwälzt werde. Dagegen wollten die Banken selbst für leichte Fahrlässigkeit und auch für technische Fehler nicht haften, kritisiert der VKI-Experte. 

Generell sollten Kunden unnötigen Respekt im Umgang mit Kreditinstituten ablegen, schließlich wollten diese „ihr Geld“. Die Autoren eines neuen Ratgebers für Bankkunden erläutern darin die Fallen, die sich in den Geschäftsbedingungen der Institute verbergen. Co-Autor Robert Schlesinger will das Buch allerdings nicht als Veranlagungs-Ratgeber verstanden wissen, sondern als Hilfe für Kunden, wie sie ihre Rechte wahrnehmen können, aber auch welche Pflichten sie haben.

Aufmunterndes Resümee von Benedikt Wallner, der regelmäßig Klienten in Verfahren gegen Kreditinstitute vertritt: „Die Banken haben nicht immer Recht.“

Quelle: Freitag, 22.11.2002, (Salzburger Nachrichten | Bereich Wirtschaft)